Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem 1.1.2014 haben Sie keine neuen Posts gefunden. Das ist – natürlich – kein Zufall. Wegen einer Vielzahl von Faktoren – auch, weil ich zum Jahreswechsel 2013/2014 einen Karriereschritt gemacht hatte, der einfach ganz andere Schwerpunktesetzungen erfordert – wird dieses Blog nach sieben spannenden und für mich lehrreichen Jahren nicht mehr weitergeführt. Ich habe von meinem zahlreichen und erstaunlich breit gefächerten Leserkreis in diesen Jahren viel gelernt – und auf diesem Wege möchte ich Ihnen allen herzlich danken. Danken für eine sehr bereichernde Erfahrung, die ohne das rege Interesse an dieser Publikation nicht möglich gewesen wäre.


Ihr
Wolf Reuter

Technische/administrative Einzelheiten:

Das Blog mit den bis Dezember 2013 eingestellten Inhalten wird, jedenfalls solange die Serverkapazität noch gebucht ist, als Archiv hier zugänglich sein. Das gilt natürlich auch für die Informationen zur Sozialkasse des Baugewerbes (SOKA–Bau), die allerdings dort nicht über den 31.12.2013 hinaus aktualisiert werden (Mandate dazu führe ich natürlich noch und freue mich auch über Ihre Kontaktaufnahme). Technische und administrative Fragen richten Sie bitte an mich persönlich unter der im Impressum des Blog–Archivs angegebenen Kontaktadresse. Alle anwaltlichen Anfragen – insbesondere zu Mandaten, die Sie erteilen möchten – richten Sie bitte an Rechtsanwalt Wolf J. Reuter, LL.M., Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Kurfürstenstraße 72–74, 10787 Berlin, näheres unter www.bblaw.com.



Fenster schließen
Reuter Arbeitsrecht

Kommentar des Tages

Das Jahr ist ganz frisch und das letzte klang mit den Kassandrarufen eines (bayerischen) Immigrationsspezialisten aus. Bulgaren und Rumänen werden die Sozialsysteme fluten. Da müsse man in Brüssel den Notruf wählen. Ob nun Rassismus oder eine zulässige "Zuspitzung", das ist eine Diskussion des vergangenen Jahres. Jetzt jedenfalls geben erst einmal die bayerischen Landkreise "Entwarnung", schon nach zwei, drei Arbeitstagen im neuen Jahr. Nichts zu sehen sei derzeit von all den Bulgaren und Rumänen. Sollte Europa tatsächlich so klein, seine Bürger so vernünftig sein, um nicht einfach alles hinzuschmeißen, damit man in Bayern Sozialhilfe beziehen kann? Mensch. Was für eine Überraschung.

Archiv der Kommentare des Tages

Themen

Links


Neuste Kommentare:


Change 2014 – And Seasons’s Greetings!

Von Wolf Reuter | 23.Dezember 2013

  Keine Angst: Sie bekommen hier keine gewöhnlichen Weihnachtsgrüße (*). Wo denken Sie hin? Schließlich kann auch über Weihnachten und Neujahr so einiges im Arbeitsrecht passieren. Ein Ereignis sollen Sie gleich hier erfahren: Ich werde mich ab dem 1. Januar 2014 als Partner der Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH am Standort Berlin anschließen – und bin dann […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 4 Kommentare »

Das Rätsel um die HIV-Behinderung

Von Wolf Reuter | 20.Dezember 2013

Das BAG hat sich schon oft an kryptischen Pressemitteilungen versucht und ist dabei in der Vergangenheit durchaus erfolgreich gewesen. Die Pressemitteilung zum wirklich sensationellen  Urteil vom 19.12.2013 – 6 AZR 190/12 ist nicht im engeren Sinne kryptisch, aber sie wirft Fragen auf. Kündigungen wegen einer HIV-Infektion sind grundsätzlich diskriminierend. Wer das selbstverständlich findet, muss sich […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 1 Kommentar »

Kein Ruhm in Chemnitz, vorübergehend

Von Wolf Reuter | 17.Dezember 2013

Natürlich soll der Anwalt nicht nach Ruhm suchen, und das macht er auch nicht. Er setzt das Recht durch und ist dabei bescheiden und verhält sich zweckmäßig. Aber die Top-Rechtsfrage des Jahres (“was bedeutet das Wort ‘vorübergehend’ auf Juristendeutsch, Sie erinnern sich sicher“), das wäre sicher etwas gewesen, zumal es vom LAG Sachsen dazu noch […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 3 Kommentare »

Offener Brief, Frau Nahles? Aber klar!

Von Wolf Reuter | 16.Dezember 2013

Andrea Nahles. Ausgerechnet. Ich hatte schon Herrn Wiesehügel auf dem Posten des Arbeitsministers gesehen. Schlimm. Aber Frau Nahles? Wo ist da die Verbesserung?   Offene Briefe werden ja nicht gelesen. Trotzdem ein kleiner:   Liebe Frau Nahles, wenn Sie bisher nicht wussten, was Lobbyismus war, werden Sie es nach Ihrer Vereidigung merken. Und er kommt […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht, Grundsätzliches | 3 Kommentare »

Bei Arbeitsrecht-Fragen kann ein qualifizierter Fachanwalt Hilfe leisten. Für die ideale Vertretung der Interessen und, damit Gerichtskosten nicht selbst gezahlt werden müssen, ist es empfehlenswert sich über eine Versicherung (siehe zum Beispiel Arbeitsrechtsschutz bei Comfortplan) zu informieren.

Wochenendarbeit

Von Wolf Reuter | 14.Dezember 2013

Die meisten Anwälte der Republik befassen sich ja jetzt mit Pornoabmahnungen.   Andere arbeiten an ernsthaften Sachen, auch am Wochenende. Nur scheint, die Zeiten seien nicht ernsthaft. Denn plötzlich ertönt ein infernalischer Lärm am Kurfürstendamm. Und lauter gutgelaunte Weihnachtsmänner und -frauen sind zu sehen. Auf Motorrädern…      

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | Kein Kommentar »

„Dann achtet mal aufs Mutterschutzgesetz“ – und macht es teurer!

Von Wolf Reuter | 13.Dezember 2013

  Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) selbst nimmt sich ernst genug, um sogar bei bestimmten Verstößen mit Straftaten und Bußgeldern zu drohen (§ 21 MuSchG – selten gelesen, meine ich, aber es lohnt sich…). Es geht schließlich auch um Leben und Gesundheit meist gleich zweier Personen.   Trotzdem werden Schwangere teilweise einem atemberaubenden Druck ausgesetzt. Freiberufler – […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 2 Kommentare »

Juristisches Unwort des Jahres 2013: “Vorübergehend” (nicht: “Streaming”)

Von Wolf Reuter | 10.Dezember 2013

Die Katze ist aus dem Sack. Mit der bereits heftig berichteten Pressemitteilung vom heutigen Tag (zum Urteil vom 10.12.2013 – 9 AZR 51/13) hat das Bundesarbeitsgericht den Begriff “vorübergehend” aus dem Wortschatz der Arbeitnehmerüberlassung getilgt (Härlein und Kollegen, Samnée und Gotsche, Kollege Stühler-Walter – der endlich wieder mehr bloggt und cmshs – und das ist […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 2 Kommentare »

Landesarbeitsgericht Neutraubling

Von Wolf Reuter | 9.Dezember 2013

Schell mal die Faxnummer des Landesarbeitsgerichts Nürnberg von unterwegs googeln.   Ich bin darauf reingefallen.   Na ja, fast jedenfalls. Sucht man nach einem “Landesarbeitsgericht”, bekommt man viele merkwürdige Einträge. Ich war mir absolut sicher: Das Landesarbeitsgericht Neutraubling – den Ort habe ich zum ersten Mal beim Autovervollständigen von Google gesehen – gibt es nicht. […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | Kein Kommentar »

Krieg? „In München können wir billiger produzieren.“

Von Wolf Reuter | 7.Dezember 2013

Einige arbeitsrechtliche Meldungen, die sich in Google-News verfangen, klingen reißerisch und verleiten zum Lesen. Manchmal muss man aber erst Rätsel raten:   Wenn die taz etwa in einem Beitrag aus Bremen meint, drei Abmahnungen und ein Arbeitsgerichtstermin seien ein „Krieg“ vor den Arbeitsgerichten, dann sollte sie vielleicht noch einmal ihr Vokabular überdenken. Zumal der “Krieg” […]

Themen: Alltag im Arbeitsrecht | 1 Kommentar »

After all, he was mortal

Von Wolf Reuter | 6.Dezember 2013

  He personally would never have contested the fact, though. It is just us, the watchers, who nurtured the idea that death would perhaps simply be far too afraid to take him on. Nelson Rolihlahla Mandela has eventually died last night at the age of 95. Amidst a well-meaning storm of obituaries I am left […]

Themen: Uncategorized | 1 Kommentar »